Homepage-Übersetzer

Bild

Eine Beratung
bei Gabriele Hannemann

vereinbaren

bild

Bewertung:  / 27
SchwachSuper 

RÜCKBLICK - SATURNJAHR 2014 und die Auswirkungen auf die Seelenverbindungen

Bild

DAS PFLICHBEWUSSTE JAHR

Das Jahr 2014 stand unter dem astrologischen Jahresregenten Saturn (20.03.2014 bis zum 19.03.2015). In diesem Zusammenhang wurden bereits die ersten Vorbereitungen und Faktoren dafür gelegt, sodass infolgedessen im Jupiterjahr durchgestartet und eine Leichtigkeit geschaffen werden kann. Saturn war hierbei ein großer Lehrmeister, der einen so lange auf seine Lernaufgaben hingewiesen hat, bis man diese angenommen oder zu mindestens verstanden hat.

Wer sich vor ihm drücken oder verstecken wollte, hat ihn wahrscheinlich durch massive Einschränkungen in seinen persönlichen Themen, Wünschen und in seinem Vorankommen präsentiert bekommen. Ebenso war das Saturnjahr ein Jahr in dem man möglicherweise durch die Beeinflussung von Saturn stärker als in den vergangenen Jahren, pflichtbewusst oder aus Gesellschaftsnormen heraus gehandelt haben könnte.

Das bedeutet, dass bei denjenigen Seelenpartnern, egal ob männlich oder weiblich in 2014 so lange auf unterdrückte oder verdrängte Themen wiederholt aufmerksam gemacht wurde, bis diese theoretisch verstanden wurden, jedoch meistens erst ab dem Jupiterjahr praktisch umgesetzt und vollzogen werden können. Denn sobald man versteht, dass sich wiederholende Situationen oder Erlebens weisen solange ereignen, bis man sich damit freiwillig konfrontiert, darüber nachdenkt und diese demzufolge annimmt, kann erst eine Veränderung geschehen und der Heilungsprozess beginnen.

Wer hier Abkürzungen nehmen wollte, könnte eines Besseren belehrt und erneut auf seine Themen häufig dabei mit Schmerzen (Physisch oder emotional) hingewiesen worden sein. Saturn steht unter anderen zudem für Prüfungen, dies können ebenso letzte Überprüfungen oder Abschlussprüfungen gewesen sein. Außerdem steht Saturn, wenn dieser noch zu erlösen ist, für Zwänge, Einengungen, Hemmungen, Verzögerungen, Hindernisse und Trennungen von Dingen, die für eine Weiterentwicklung blockieren und behindern würden.

Dies galt natürlich nur für diejenigen die weiterhin versuchten alles zu verdrängen. Für diejenigen, die sich zu etwas zwingen wollten, was ihrer Meinung nach "richtig" wäre oder ebenso wieder zu viel auf den Verstand, anstatt auf das Herz hörten. Vielleicht waren es ebenso ihre überholten Glaubenssätze oder die der anderen, die vielleicht noch in den Köpfen mancher vorhanden waren und durch Fremdbeeinflussung übergestülpt wurden?

Manche weiblichen Seelenpartnerinnen haben hierbei eventuell noch einmal alte Schmerzen der höllischen Seelenqualen gefühlt, welche sie bereits dachten, dass sie geheilt wären? Bei einigen männlichen Seelenpartnern ist eine Klarheit entstanden, dass sie sich in manchen  Dingen getäuscht hatten und ihnen vermutlich bewusst geworden ist, dass sie sich durch ihre vorhandene Partnerin oder Situation eingeengt fühlten und begannen wirklich über eine Trennung oder Veränderung nachzudenken.

Da der Planet Saturn allerdings für Strukturen und Dingen auf den Grund zu gehen steht, erlebten die meisten im Jahr des Saturn noch Verzögerungen und Stillstände, denn dort wurden die ersten Schritte zur Bewusstwerdung gepflanzt. Das Jahr des Jupiters unterstützt dann weiterführend für die Umwandlung, den Start und die Umsetzungskraft in vielen seiner alten Themen endlich vorwärts zu kommen.


ERLÖSTER SATURN

Diejenigen die ihren Saturn bereits erlöst (geheilt) haben und in der völligen Annahme was ist, sind, haben das Saturnjahr freudiger und in wohlwollender Form erlebt. Diese haben das letzte Jahr in Beständigkeit, leichter Umsetzung der eigenen Disziplin, sowie in Struktur und Ordnung in vielen ihrer privaten Lebensbereiche erlebt. Bei einem bereits erlösten Saturn kann man sich leicht von alten Dingen trennen und hat diese aller Voraussicht nach schon längst aussortiert. Hier wurden wahrscheinlich bereits Objekte, die nur noch im Weg standen oder alte Kleider die schon seit Jahren im Kleiderschrank verstaubten aussortiert, verschenkt oder weggeschmissen. Alte Denk- und Ansichtsweisen abgelegt oder sich von Personen getrennt oder zurückgezogen, die einem das Leben schwer machten und in irgendeiner Form im persönlichen Glück einschränkten.

Viele weibliche Seelenpartner die den Saturn in ihrem eigenen Horoskop schon erlöst (geheilt) erlebten, konnten im Saturnjahr die Lernaufgabe der Geduld endlich annehmen und waren sicherlich erstaunt, warum die Umsetzung auf einmal so gut funktionierte. Bereits im Saturnjahr habe ich viele Klienten erlebt die ihre Selbstdisziplin und Selbstbeherrschung gut durch Selbsttreue ausführen und viele weibliche Seelenpartnerinnen ihre sexuelle Affäre zu ihrem männlichen beenden konnten. Diese Vorgehensweise haben sie meist dadurch geschafft, da sie ihren Selbstwert erkannt haben und wahrscheinlich noch bis heute ausleben.


BLOCKIERTER SATURN

Bei einem noch zu heilenden Saturn, erlebten die betroffenen durch das Saturnjahr sehr viele Einschränkungen in verschiedenen privaten Bereichen. Hierbei war oft das Gefühl entstanden, stehen zu bleiben oder durchzudrehen. In manchen Fällen könnte man im Saturnjahr zudem vermehrt mit Ämtern, Behörden oder Machtpersonen zu tun gehabt haben, die einem das eigene Leben massiv erschwerten oder in irgendeiner Form einengten.  

 

BEDEUTUNG FÜR DIE WEIBLICHE SEELENPARTNERIN

ERNEUTE ÜBERPRÜFUNG DES SELBSTWERTES

BildIm Saturnjahr wurden die ersten Vorbereitungen für die Überprüfung geschaffen, ob die weibliche die Gaben von Saturn im Saturnjahr annehmen konnte, um dadurch die Geschenke von Jupiter im Jahre des darauffolgenden Jupiters, tatsächlich empfangen zu können. Hierbei wurde sie geprüft, wie weit sie sich wirklich im Vertrauen auf die Dinge von außen befand und Herausforderungen durch plötzliche und überraschende, jedoch meist schwere Situationen und Ereignisse wahrlich annehmen konnte. Davor hatte sie, um in das Vertrauen kommen zu können, wahrscheinlich noch nach Garantien und Sicherheiten gesucht, welche der Saturn ihr dabei endgültig verweigerte. Der Saturn ließ ihr bei ihrem vorhandenen Zweifel nur noch die Möglichkeit das Vertrauen und die Bestätigung in ihrem Inneren zu finden. Äußerliche Bestätigung durch Beweise oder andere Menschen suchte sie lange genug, welches sie offensichtlich nur weiter verwirrte.

Zweifel bedeutet blind für die wahre und freie Liebe zu sein, betäubt zu handeln und hoffnungsvolle Ereignisse auszuharren, anstatt in seinen Lernaufgaben und seiner Weiterentwicklung voranzugehen. Hatte man alle Herausforderungen wirklich offen und bereit angenommen? Oder hatte man sich wieder einmal gewehrt und Schmerz und Leid unterdrückt, anstatt diese Empfindungen im Inneren freiwillig anzunehmen und zu durchleben, damit sie sich auflösen und heilen können?

Zusätzlich sind manche weibliche Seelenpartnerinnen ebenso mit angenehmen Dingen überprüft worden, ob sie diese in selber Art, erfreulich annehmen konnten.  Hier zeigte sich nämlich, wie weit sie sich selbst würdig war und sich in ihrem Selbstwert befand, ebenso schöne und erfolgreiche Dinge zu empfangen, um wirkliche Fülle in ihrem Leben zulassen zu können. Vertrauen und ehrliches Vorankommen der eigenen Persönlichkeit und spirituellen Entwicklung bedeutet alles anzunehmen, was sich im Leben zeigt und das Beste für sich daraus zu machen. Ein ständiger Optimist zu sein, der sich zum wahren Realisten entwickelt.

Aktivierungen von letzten Minderwertigkeitsgefühlen, gehörten ebenso zur Überprüfung des Saturn. Daher wurden manche weibliche Seelenpartnerinnen ebenso in den Bereichen des eigenen Selbstwertes geprüft. Hatte die weibliche Seelenpartnerin sich immer noch zu viele Sorgen um andere gemacht oder sich gar für andere aufgeopfert und sich immer noch selbst dabei verloren? Vielleicht hatte sie außerdem immer noch an der Affäre zum männlichen festgehalten, aus Angst ihn zu verlieren? Oder war sie ebenso hier im Vertrauen darauf, dass ihre Lieben viele Dinge zumeist alleine schaffen und daraus lernen und stärker werden können? Vielleicht hat sie sogar verstanden, dass Sorgen zu bestimmten Menschen, diesen nur weiteren Mangel, Erschöpfung und Schwäche anstatt Kraft und Energie spenden können? Eventuell ist sie so weit in das Vertrauen gekommen, dass sie erkannt hat, dass eine Affäre zum männlichen ihr nur weitere Erwartungen und Liebesbedürftigkeiten bescheren? Hat sie dieses im vergangenen Saturnjahr erkannt, wird sie die Umsetzung dieser restlichen Lernaufgaben im aktuellen Jupiterjahr (20.03.2015 – 19.03.2016) wahrscheinlich schnell meistern und umsetzen können. (Mehr zum Jupiterjahr in den folgenden Beiträgen)

 

BEDEUTUNG FÜR DEN MÄNNLICHEN SEELENPARTNER

KONFRONTATION MIT DEM MYSTISCHEM UND ÜBERNATÜRLICHEM

Bild

Im Saturnjahr könnte der männliche Seelenpartner stärker mit mystischen und übernatürlichen Dingen, als in den Jahren zuvor konfrontiert worden sein. Dies diente dann dazu, ihn ebenso empfänglicher und bewusster für Energien und Empfindungen zu machen und ihn Gleichwegs für die Spiritualität zu öffnen. Sein Geist wurde immer lebendiger, damit er im Jupiterjahr stärker zur Klarheit kommen und diese verstehen und umsetzen kann. Dieses Geschehen passierte meist unterbewusst, sodass weder der männliche noch weibliche Seelenpartner dies wahrscheinlich klar erkennen konnte. Ebenso wurde der männliche im Saturnjahr auf sein eigenes Ich überprüft, inwieweit er schon in seiner Selbst-Bejahung war und wie er seine eigenen Wünsche und Herzensbedürfnisse sodann im Jupiterjahr umsetzen kann.


WIEDERHOLUNGEN DER EXTREMEN

Bereits im letzten Jahr wurden einige männliche Seelenpartner mit verschiedenen Extremen konfrontiert, um wichtige Lernaufgaben noch besser erkennen und meistern zu können. Beim männlichen Seelenpartner haben sich gerade im Saturnjahr neue Ereignisse aus früheren Erlebnissen wiederholt, wenn er wieder einmal wegsehen wollte, anstatt hinzuschauen. Diese wiederkehrenden Situationen waren für ihn sehr wichtig, da ihm bewusst werden sollte, dass ebenso bei ihm Wiederholungen nur dann ein Ende finden, wenn er damit beginnt seine Verhaltens- und Denkweisen zu verändern und endlich damit beginnt auf sein Herz zu hören, anstatt den Verstand weiter zu nähren. Sein Verstand sorgt nämlich bei ihm für die permanenten wieder auftauchenden Situationen der Vergangenheit und dafür, dass er immer wieder neue Prüfungen erhält. Daher könnte es unter anderem ebenso geschehen sein, dass sich der männliche Seelenpartner mit seiner Prüfungskandidatin wieder dieselben oder ähnliche Lebens- oder Verhaltensweisen angezogen, die er bereits mit seiner vergangenen Partnerin gefühlt und gedachter weise hinter sich gelassen hätte. Ist der männliche immer noch oder bereits wieder in derselben Situation wie schon mit seiner verflossenen Partnerin oder deprimierenden Situation, befindet er sich immer noch mitten in seinen Lernaufgaben und sein Herz wartet geradezu darauf endlich erhört zu werden, um seine tiefen verborgenen Herzenswünsche endlich umzusetzen und glücklich zu werden.

BildDenn spätestens im Jupiterjahr kann der männliche Seelenpartner erkennen lernen, dass die Gefühle zu seiner Prüfungskandidatin nach der großen Anfangsbegeisterung hierbei wahrscheinlich nur ein Strohfeuer waren oder bereits wieder abgeflacht sind und er sich in einer nervenaufreibenden Wiederholungsschleife befindet. Ganz besonders dann geht es für ihn darum, jetzt endlich zu lernen auf sein Herz zu hören und danach zu handeln, wenn er erneut das Gefühl hat, etwas zu suchen, was ihm Befriedigung und Jugendlichkeit wiederbringt. Etwas Außergewöhnliches, was er in der Vergangenheit bereits gefunden aber wieder verdrängte und somit seine ersehnte Bestätigung und langanhaltende Glückseligkeit damit in der Pfütze des Lebens vertrocknete.


KLÄRUNG DER KOMMUNIKATION UND AUSDRUCKSWEISE

Das erste Saturnjahr in 2014 nach dem Aufstiegsjahr 2012 diente unter anderem dazu endlich die gewünschten Verbindungen für eine Klärung im Bereich Kommunikations- und Ausdrucksweise beim männlichen Seelenpartner erfolgreich vom Universum zu legen. Hierzu bekommt der männliche im Jupiterjahr 2015 nun die Gelegenheit freier auszusprechen, was er denkt und fühlt und lernt somit in der Zukunft immer leichter einen Unterschied zwischen seinem Herz und Verstand machen zu können.


REAKTIVIERUNG ALTER ÄNGSTE

Im Saturnjahr sind bei denjenigen männlichen Seelenpartnern erneut alte Ängste an die Oberfläche gelangt, welche immer noch Heilungspotential aufzeigen. Dies waren besonders solche, die mit seinen eigenen Versagens-Ängsten und Minderwertigkeitskomplexen zu tun hatten. Daher haben sich gerade im letzten Saturnjahr diejenigen betroffenen männlichen Seelenpartner meist noch mehr von ihrer weiblichen zurückgezogen, als wie in den Jahren zuvor. Dies diente dazu, die weibliche erneut in ihrem Ur-Vertrauen zum Universum und ihrem Selbstwert zu überprüfen. Währenddessen der männliche durch seinen eigenen Rückzug dabei wiederholt getestet wurde, sodass ihm bewusst werden kann, dass er nur deswegen wegläuft,  da er anscheinend Angst vor dem Versagen hat oder zum jetzigen Zeitpunkt von seiner weiblichen eine verletzende Zurückweisung riskieren könnte.

© copyright Gabriele Hannemann

 

... weitere Beiträge über das Jupiterjahr folgen demnächst

(Gerne kannst Du, wenn Du magst, diesen Beitrag bei Facebook, Twitter und oder Google+ teilen. Die Funktion zum teilen, findest Du hier drunter)


Gästebucheinträge

Daniela
Liebe Gabriele, eigentlich fehlen mir die Worte...
Dienstag, 11. Juli 2017
Chris B
:p Vielen lieben Dank für die tollen Affirmatione...
Dienstag, 25. April 2017
Monika
Liebe Gabriele, das Gespräch mit dir hat mir seh...
Montag, 06. Februar 2017

RATGEBER ALS BUCH

>>JETZT ERHÄLTLICH<<

NEUFASSUNG 2014
Ratgeber
ISBN: 978-3-7357-2110-5
(56 Seiten)

Hier kannst du den Ratgeber bestellen

Hier kannst du das E-Book bestellen